Mega leckeres Vollkorn – Laugengebäck

Wer liebt Laugengebäck ebenso sehr wie ich?

Vermutlich Jeder. Und Jede. Tatsächlich kenne ich wahrscheinlich keine einzige Person, die nicht mindestens verrückt nach dem Zeug ist. In Brezelform, amerikanisch als Bagel, winzig kleines Laugengebäck, Stangen, mit oder ohne Salz, gewälzt in Kürbis- oder Sonnenblumenkernen oder mit Sesam gestreut – da scheiden sich ja häufig die Geister.

img_20180916_202703_467

Mir ist das ehrlich gesagt ziemlich egal. Ich liebe Laugengebäck in jeder Form und Größe, bestreut oder nicht, salzig oder mit süßen Aufstrichen.

Daher war es längst überfällig, mich selbst an die Laugengebäckbäckerei zu wagen. Jetzt ist es aber endlich doch dazu gekommen, ich bin dezent begeistert und das Beste – jeder kann sich die Form und das Topping aussuchern, das sie oder er am liebsten mag.

What you need.

500g Dinkelvollkornmehl. 1/2 Würfel frische Hefe. 1 Schuss Agaven- oder Apfeldicksaft.

2 EL Sonnenblumen- oder Rapsöl. 10g Salz. 35g Natron.

Hint. Hint.

Al Topping kann Jeder und Jede natürlich wählen, was er oder sie möchte. Klassisch sind grobe Salzkörner oder Sesam, aber auch Sonnenblumen- oder Kürbiskerne und geschrotete Leinsamen eignen sich toll.

img_20190119_210602_231

What to do.

Das Mehl wird mit dem Salz gemischt, in eine Schüssel gegeben und eine Mulde in die Mitte gedrückt. Die Hefe und den Sirup löse ich in 150ml warmem Wasser auf, gebe die Mischung in die Mulde und lasse den Vorteig ca. 15 Minuten gehen.

Das Öl wird ebenfalls mit 150ml lauwarmem Wasser gemischt, nach der Gehzeit zu dem Mehl gegeben und alles zu einem glatten Teig verknetet.

Der Teig sollte abgedeckt an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen und währenddessen sein Volumen verdoppeln.

Nach der Gehzeit kann der Teig mit bemehlten Händen in die gewünschte Form gebracht und auf ein, mit Permanentbackpapier ausgelegtes Backblech werden.

Für die Natronlauge erwärme ich einen Liter Wasser mit dem Natron bis kurz unter den Siedepunkt (das Wasser darf nicht kochen!) und tauche die Teiglinge dann mit einem Schaumlöffel für ca. 30 Sekunden in die Lauge.

Direkt nach dem Tauchbad platziere ich die Teiglinge wieder auf dem Backblech und bestreue sie mit dem Topping.

Das Laugengebäck braucht, abhängig von Form und Größe, bei Umluft im Backofen bei 200 Grad Celcius 10 bis 20 Minuten.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s